„Mein Haus des Wissens“

Die Methode „Haus des Wissens“ ermöglicht es dem Lernenden, einen individuellen und kreativen Zugang zum eigenen Wissen zu entwickeln. Die Methode unterstützt das Speichern und Abrufen des Lernstoffes. Sie hilft allen Lernenden und ist besonders geeignet bei Konzentrationsproblemen, Lernblockaden und Prüfungsängsten.

Gruppe von 3 - 6 Kindern (2. - 4. Klasse), vier Termine, je 60 min.

Freitags 26.10., 2.11., 9.11. und 23.11.2018 von 15:00- 16:00 Uhr.

Eltern angemeldeter Kinder können am Do, 18. Oktober um 18 Uhr auf einem Elternabend die Methode und den Ablauf kennen lernen.

Kosten: 150 € pro Kind

Diagnostik zur Förderung

Integrative Lerntherapie beginnt mit einer ausführlichen Diagnostikphase. An diesem Termin lerne ich Sie und Ihr Kind kennen.

  • Anamnese mit Eltern (eine Stunde)
  • Kennenlernen Ihres Kindes, um Fähigkeiten einzuschätzen: formale Rechtschreib-, Mathe- und Aufmerksamkeitstestung (2-3 Stunden)
  • Auswertungsgespräch (eine Stunde)
  • Zusammenarbeit mit Lehrkräften
  • Interdisziplinärer Austausch mit anderen Professionen

Lerntherapie

Die Grundlage des individuellen Förderprogramms ist die Diagnostik Ihres Kindes. Berücksichtigt werden unterschiedliche Bereiche der kindlichen Entwicklung z.B. Motorik, Wahrnehmung, Körpergefühl und Umfeld. Anknüpfend an die Stärken des Kindes werden Lerninhalte aufgebaut, denn Wachstum kann nur aus Stärke entstehen. Bei meiner Therapie verknüpfe ich verschiedene Ansätze des Rechen-, Lese-, Rechtschreibaufbaus und des Aufmerksamkeitstrainings. Hinzu kommen Bewegungs- und Wahrnehmungsförderung und kindertherapeutische Verfahren. Die Therapiestunde bietet eine abwechslungsreiche Struktur, die alle Sinne anspricht und die Freude am Lernen begünstigt. Zur Therapie gehören regelmäßige Elterngespräche, damit Sie Einblick in den Therapieverlauf bekommen, sowie Gespräche mit den Lehrkräften.

Hypnotherapie (nach Milton Erikson)

Die Hypnotherapie bedient sich unterschiedlicher Bewusstseinszustände. Viele Menschen kennen diese verschiedenen Bewusstseinszustände bereits aus dem Alltag, wie beispielsweise aus Tagträumen, beim intensiven Hören von Geschichten, beim Tanzen, Laufen oder Fahrrad fahren. Während einer Hypnose kann die bewusste Wahrnehmung reduziert und die Aufmerksamkeit nach innen gerichtet werden. Hierbei werden Suchprozesse aktiviert und eigene Ressourcen freigesetzt, um neue Lösungsmöglichkeiten zu finden. In der Hypnotherapie wird mit realen Sinneserinnerungen, persönlichen Geschichten, Handpuppenarbeit und Trancen gearbeitet. Typische Themen in der Therapie mit Kindern und Jugendlichen sind Abbau von Blockaden (zum Beispiel Prüfungsängsten), Konzentrationsprobleme und Schlafschwierigkeiten. Ziele sind die Stärkung des Selbstbewusstseins, Aktivierung von Eigenkräften und die Unterstützung positiven Entwicklungs- und Lernstruktur.